Landesrechnungshof präsentiert Verschwendungsreport 2015

Düsseldorf (dpa/lnw) - Bürokratische Geldvernichtung, Missmanagement, sinnlose Anschaffungen oder Luxushonorare - das ist das Spielfeld der Kontrolleure beim Landesrechnungshof. Heute stellt seine Präsidentin Brigitte Mandt in Düsseldorf den neuesten Jahresbericht vor. Die wachsenden Personalausgaben und die Schulden des Landes sind Dauerbrenner im «Sündenregister» der Prüfer. In den vergangenen Jahren führte vor allem Misswirtschaft beim landeseigenen Bau- und Liegenschaftsbetrieb zu zahlreichen Sonderberichten.

Neben den großen Ausgabenposten nimmt der Rechnungshof auch kleinere Bereich unter die Lupe. Jedes Jahr entdecken die Prüfer Schildbürgerstreiche von Bürokraten, die Steuergelder vernichten. Der Landesrechnungshof NRW arbeitet unabhängig und unterliegt keinerlei Weisungen der Regierung oder des Parlaments.

SOCIAL BOOKMARKS