Landräte: Sparen bei Polizei trifft vor allem plattes Land

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die von den Grünen vorgeschlagenen Einsparungen bei der Polizei von NRW würden nach Ansicht des Landkreistages vor allem die ländlichen Regionen treffen. In einer gemeinsamen Stellungnahme mit der Gewerkschaft der Polizei kritisierte der Verband am Donnerstag in Düsseldorf den Vorstoß, Kreispolizeibehörden aufzulösen und so 2000 Verwaltungsstellen abzubauen. Dies würde «zu einer klaren Schwächung der Polizeipräsenz vor allem im ländlichen Raum führen», betonte der Mettmanner Landrat Thomas Hendele (CDU). «Weniger Polizei auf dem Land bedeutet einen nicht akzeptablen Verlust an Sicherheit und Ordnung außerhalb der Großstädte.» Grünen-Fraktionschef Reiner Priggen hatte vorgeschlagen, die Zahl der Polizeibehörden in NRW von über 50 auf unter 20 zu senken.

Pressemitteilung

SOCIAL BOOKMARKS