Landrat: Patienten bei konkretem Verdacht auf Virus testen

Heinsberg (dpa/lnw) - Der Landrat des Kreises Heinsberg, Stephan Pusch (CDU), hat sich für einen selektiveren Test von Menschen auf das neue Coronavirus ausgesprochen. «Wir können nicht ins Blaue hinein testen, dafür haben wir in Deutschland gar nicht die Kapazitäten», sagte Pusch am Freitag bei einer Pressekonferenz. Aus seiner Sicht sollte man nur diejenigen testen, «die Symptome zeigen». In den vergangenen Tagen hatte es mehrere vorsorgliche Testreihen in NRW gegeben. Im Kreis Heinsberg wurden alle Kinder einer Kita getestet, in der eine Infizierte (46) als Erzieherin arbeitet. Die Ergebnisse werden laut Pusch am Freitagabend erwartet.

SOCIAL BOOKMARKS