Landwirte blockieren K+K-Zentrallager in Gronau

Gronau (dpa/lnw) - In Gronau im Münsterland haben Landwirte die Zufahrten eines Supermarkt-Zentrallagers blockiert. Zwischenzeitlich hätten sich am Sonntagabend rund 100 Traktoren vor dem Gelände der regionalen Supermarktkette K+K Klaas & Kock versammelt, teilte die Polizei mit. Die Proteste dauerten auch am Montagmorgen an. «Rund 40 Traktoren sind noch vor Ort», sagte ein Polizeisprecher. Die Aktion sei nicht angemeldet gewesen.

Nach Angaben der Polizei musste die Auslieferung aus dem Zentrallager wegen der Blockade gestoppt werden. Bei der Anlieferung komme es zu Staus, da die Lieferfahrzeuge das Gelände nicht befahren könnten. «Größere Verkehrsprobleme gibt es deswegen aber nicht», sagte der Polizeisprecher. Der Bereich in einem Gronauer Industriegebiet lasse sich gut umfahren.

Wie lange der Protest andauern sollte, war vorerst unklar. Sprecher der Supermarktkette und der Landwirte waren zunächst nicht zu erreichen. Nach Informationen des WDR sicherte ein Geschäftsführer von K+K vor Ort ein Gespräch mit den Landwirten zu.

In den vergangenen Wochen hatten in mehreren Bundesländern Bauern gegen die Preispolitik des Lebensmittelhandels protestiert. Dabei waren vor allem Lager der Discounter Aldi und Lidl blockiert worden.

SOCIAL BOOKMARKS