Laumann würde sich mit Astrazeneca impfen lassen
DPA
Karl-Josef Laumann (CDU), Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen, kommt zu einer Pressekonferenz. Foto: Marcel Kusch/dpa/Archivbild
DPA

Düsseldorf (dpa/lnw) - Nordrhein-Westfalens Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) würde sich «noch heute» mit dem Wirkstoff von Astrazeneca impfen lassen. Damit hätte er «null Probleme», sagte der 63-jährige Laumann am Mittwoch in Düsseldorf. Er werde sich dann impfen lassen, wenn seine Altersgruppe laut Priorisierungsgruppen an der Reihe sei, um nicht Kritik auf sich zu ziehen. «Aber ich hätte überhaupt kein Problem, mich heute am Tag mit Astrazeneca impfen zu lassen», betonte der Minister.

Bund und Länder waren am Dienstagabend der Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) gefolgt, das Präparat von Astrazeneca in der Regel nur noch für Menschen ab 60 Jahren einzusetzen. Ab Karsamstag können Menschen ab 60 Jahren Termine für Impfungen mit Astrazeneca in NRW buchen.

© dpa-infocom, dpa:210331-99-41318/2

SOCIAL BOOKMARKS