Lebenslange Haft für Mord an kleinem Dano

Bielefeld (dpa/lnw) - Das Landgericht Bielefeld hat den Mörder des kleinen Dano zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass der 43 Jahre alte Hilfsarbeiter aus Herford den Jungen am 14. März aus niedrigen Beweggründen ermordet hat. Er habe dies aus «Wut, Frust und Zorn» aufgrund seiner gescheiterten Beziehung zu seiner Lebensgefährtin getan, hieß es am Mittwoch. Die Verteidigung hatte auf Körperverletzung mit Todesfolge und für eine «angemessene Strafe» plädiert. Der Angeklagte hatte zugegeben, Dano geprügelt und den Mund zugehalten zu haben. Er habe ihn aber nicht töten wollen.

SOCIAL BOOKMARKS