Leiche von 38-Jährigem im Wald gefunden

Coesfeld/Münster (dpa/lnw) - In einem Wald bei Coesfeld ist die Leiche eines seit Juli vermissten Mannes gefunden worden. Es handele sich wahrscheinlich um einen 38-jährigen Mann, der aus dem Sauerland stamme, sagte Oberstaatsanwalt Heribert Beck von der Staatsanwaltschaft Münster am Donnerstag. Der Mann sei Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Die durch eine Obduktion ermittelte Todesursache wolle Beck nicht nennen. Das sei Täterwissen.

Ein Radfahrer hatte die Leiche am Vortag neben dem Wertstoffhof Coesfeld gefunden. Der Verwesungsprozess hatte bereits eingesetzt, die Leiche war in eine Plastikplane eingewickelt und mit Zweigen abgedeckt. Der Mann hatte sich seit dem Frühjahr in Coesfeld aufgehalten. Am 1. Juli war er als vermisst gemeldet worden. «Die genauen Umstände des Todes sind zur Zeit noch unklar», sagte Beck. «Die Mordkommission geht bei ihren Ermittlungen davon aus, dass der Mann bereits im Zusammenhang mit seinem Verschwinden getötet wurde.» Die Ermittler hoffen jetzt auf Hinweise von Zeugen.

Mitteilung

SOCIAL BOOKMARKS