Leichter Zuwachs der Medizinindustrie in NRW
DPA
Spritzen des Glasherstellers Gerresheimer. Foto: Achim Scheidemann/Archiv
DPA

Düsseldorf (dpa/lnw) - Im vergangenen Jahr haben NRW-Betriebe Medikamente und Medizintechnik im Wert von 7,14 Milliarden Euro hergestellt – rund 0,4 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Bundesweit stieg der Produktionswert allerdings deutlich stärker um über zwölf Prozent auf gut 57 Milliarden Euro. Das teilte das Statistische Landesamt am Freitag anlässlich der internationalen Medizin-Fachmesse «MEDICA» (18.11.-25.11.) in Düsseldorf mit.

Vor allem Medikamente, Pflaster und andere pharmazeutische Artikel ließen die Kassen der Medizin-Industrie klingeln - ihr Produktionswert beläuft sich NRW-weit auf 5,7 Milliarden Euro. Für 1,2 Milliarden Euro produzierte die Branche in NRW medizintechnische Geräte.

SOCIAL BOOKMARKS