Leipzig und Münster teilen sich in «hitziger» Partie die Punkte

Leipzig (dpa/lnd) - Aufsteiger RasenBallsport Leipzig und Preußen Münster haben sich am Samstag in der 3. Fußball-Liga 2:2 (1:1) getrennt. Torjäger Daniel Frahn (6.) und Bastian Schulz (61.) brachten Leipzig vor 9763 Zuschauern in der Leipziger Red-Bull-Arena jeweils in Führung, Benjamin Siegert (41.) und Rogier Krohne (79.) glichen zweimal für Münster aus. Am Ende war es ein verdientes Unentschieden in einem ausgeglichenen Spiel bei Temperaturen um die 40 Grad Celsius.

In der ersten Halbzeit entwickelte sich trotz der großen Hitze eine intensive und gutklassige Partie, in der Leipzig nach Frahns frühem Führungstor lange einem zweiten Treffer näher war. Doch Siegert setzte sich kurz vor der Halbzeit bei einem Solo glücklich durch und vollendete zum etwas überraschenden Ausgleich.

Nach der Pause mussten beide Mannschaften dem hohen Tempo und vor allem den hohen Temperaturen Tribut zollen. Die eingewechselten Spieler setzten folglich die Akzente. Erst bediente Leipzigs Carsten Kammlott mustergültig Bastian Schulz, der aus sieben Metern nur noch ins leere Tor einschieben musste. Nach Münsters bestem Angriff der Partie glich Joker Rogier Krohne aus kurzer Distanz per Kopf aus.

Aufgrund der großen Hitze in Leipzig gab es nach jeder Viertelstunde eine zweiminütige Trinkpause.

SOCIAL BOOKMARKS