Letzter geplanter Verhandlungstag im Amy-Prozess

Bielefeld (dpa/lnw) - Im neuen Prozess um den Tod der vier Monate alten Amy aus Herford sollen heute um 9.00 Uhr weitere Zeugen befragt werden. So soll eine Kriminalpsychologin einschätzen, ob dem 26-jährigen Angeklagten die Einsichtsfähigkeit in niedrige Motive fehlte. Vor einem Jahr hatte das Landgericht Bielefeld Maik W. wegen schweren sexuellen Kindesmissbrauchs und Totschlags zu 14 Jahren Haft verurteilt. Der Bundesgerichtshof hob das Urteil aber teilweise auf. Die Bielefelder Richter hätten eine Tötung aus niedrigen Motiven nicht erkennbar geprüft. Es ist der letzte geplante Verhandlungstag. Unklar ist, ob es tatsächlich zu Plädoyers und Urteil kommt.

SOCIAL BOOKMARKS