Leutheusser: FDP muss sich Koalitionsoptionen erarbeiten

Berlin (dpa) - Die stellvertretende FDP-Vorsitzende Sabine Leutheusser-Schnarrenberger sieht nach der NRW-Wahl neue Koalitionschancen für ihre Partei. «Die FDP muss sehen, dass sie sich mehrere Optionen erarbeitet», sagte die Bundesjustizministerin am Montag in Berlin. Die Liberalen seien nicht der geborene Bündnispartner der Union. In der Koalition werde die FDP jetzt selbstbewusster auftreten: «Umfaller werden nicht gewählt.» Der Sieg von Christian Lindner stelle die Autorität von FDP-Chef Philipp Rösler nicht infrage: «Das Problem ist nicht Philipp Rösler.»

SOCIAL BOOKMARKS