Lindner: FDP in NRW ist nicht Reserve für Rot-Grün

Düsseldorf (dpa/lnw) - Der neue FDP-Landesvorsitzende Christian Lindner rechnet mit einer großen Koalition in Nordrhein-Westfalen, wenn es bei der Landtagswahl am kommenden Sonntag keine rot-grüne Mehrheit gibt. Rot-Schwarz sei in diesem Fall das wahrscheinlichste Regierungsbündnis, sagte er am Montag in Düsseldorf. Die CDU und ihr Spitzenkandidat Norbert Röttgen konzentrierten sich derzeit darauf, Juniorpartner der SPD zu werden.

Zu Befürchtungen der CDU, die FDP stehe für eine Ampelkoalition mit SPD und Grünen bereit, sagte er: «Wir sind nicht Reserve für Rot-Grün, sondern Alternative zu Rot-Grün.» An der Verschuldungspolitik von Rot-Grün werde sich seine Partei im Düsseldorfer Landtag nicht beteiligen.

SOCIAL BOOKMARKS