Liste der Anklagepunkte in Achenbach-Prozess gekürzt

Essen (dpa/lnw) - Im Betrugsprozess gegen den Kunstberater Helge Achenbach hat das Landgericht Essen mehrere Anklagepunkte vorläufig eingestellt. Der Vorsitzende Richter Johannes Hidding folgte damit am Dienstag einem Vorschlag der Staatsanwaltschaft. Dabei geht es um vier von 14 Kunstverkäufen an den 2012 gestorbenen Aldi-Erben Berthold Albrecht. Hidding kündigte für Donnerstag den Abschluss der Beweisaufnahme und das Plädoyer der Staatsanwaltschaft in dem Prozess gegen Deutschlands bekanntesten Kunstberater an. Achenbach (62) soll Albrecht bei insgesamt 22 Kunst- und Oldtimerverkäufen um eine Gesamtsumme von rund 23 Millionen Euro betrogen haben.

SOCIAL BOOKMARKS