Loveparade-Ermittlungen: Sauerland und Schaller vernommen

Duisburg/München (dpa) - Bei den Ermittlungen zum Loveparade-Unglück hat die Staatsanwaltschaft Duisburg in der vergangenen Woche zwei Hauptakteure der Veranstaltung vernommen. Nach Angaben des Duisburger Oberstaatsanwalts Rolf Haferkamp sagte am Mittwoch der abgewählte Duisburger Oberbürgermeister Adolf Sauerland aus, am Donnerstag der Chef des Loveparade-Veranstalters Lopavent, Rainer Schaller. Haferkamp bestätigte damit am Samstag einen Vorabbericht des Nachrichtenmagazins «Focus». Zum Inhalt der Aussagen machte er keine Angaben. Bei Schaller sei es eine «ausgedehnte Vernehmung» gewesen. Ob es bei beiden die jeweils erste Vernehmung war, konnte Haferkamp nicht sagen. Wann die Ermittlungen insgesamt abgeschlossen sein werden, sei nach wie vor ungewiss.

SOCIAL BOOKMARKS