Lückenschluss zwischen A 2 und A 30 vorerst gestoppt

Minden (dpa/lnw) - Den geplanten Baustart zum Lückenschluss zwischen den Autobahnen 2 und 30 bei Bad Oeynhausen hat das Verwaltungsgericht Minden vorerst auf Eis gelegt. In einem Beschluss entschied das Gericht damit zugunsten eines Unternehmers, dessen Grundstück mit Lagerhallen und Bäumen mitten auf der geplanten Trasse liegt (Az. 1 L 79/12). Zuvor hatte die Bezirksregierung Detmold dem Landesbetrieb Straßen.NRW durch eine «vorzeitige Besitzeinweisung» erlaubt, mit den Arbeiten auf dem Grundstück zu beginnen, ohne das Enteignungsverfahren abzuwarten. Dagegen hatte der Unternehmer geklagt - und nun einen Etappensieg errungen. «Die Kammer entscheidet jetzt in einem Eilverfahren, ob die Bagger wie geplant am 20. Februar rollen dürfen», sagte ein Gerichtssprecher am Dienstag.

SOCIAL BOOKMARKS