Maas: «Feige Verbrecher» dürfen Fußball nicht missbrauchen
DPA
Heiko Maas, Bundesminister für Justiz und für Verbraucherschutz (SPD). Foto: Britta Pedersen/Archiv
DPA

Dortmund/Berlin (dpa) - Justizminister Heiko Maas hat nach dem Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund die Fans der Mannschaft gelobt. «Sie haben vorbildlich reagiert, zusammengehalten und damit eine klare Botschaft gesendet: Wir lassen es nicht zu, dass der Fußball von feigen Verbrechern missbraucht wird», sagte der SPD-Politiker der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch. Die Spieler stünden am Abend gegen AS Monaco vor dem «vielleicht schwersten Spiel ihres Lebens», umso größer sei sein Respekt. Dem verletzten Polizisten und dem ebenfalls verletzten Dortmund-Spieler Marc Bartra wünschte Maas schnellstmögliche Genesung.

Die Täter müssen mit aller Konsequenz zur Rechenschaft gezogen werden, forderte der Justizminister. Bislang ist unklar, wer die drei Sprengsätze am Dienstagabend gezündet hat. Die Ermittler gehen von einem terroristischen Hintergrund aus, das Motiv ist nicht bekannt.

SOCIAL BOOKMARKS