Mann schwebt nach Schwertkampf-Übung in Lebensgefahr

Bochum (dpa/lnw) - Bei einem Schwertkampf-Training mit Spielzeug-Waffen aus Kunststoff ist in Bochum ein 23-Jähriger lebensgefährlich verletzt worden. Wie die Polizei am Mittwoch berichtete, ist der Mann aus Dorsten Mitglied einer Gruppe, die mittelalterliche Kämpfe mit Kunststoff-Schwertern nachstellt. Er war am Dienstag gegen einen 37-Jährigen angetreten. Bei dem Kampf stieß die Klinge von dessen Übungsschwert durch den Sehschlitz im Ritterhelm des 23-Jährigen. Der Mann wurde lebensgefährlich im Augenbereich verletzt. Nach Angaben der Polizei gelten die Schwerter nicht als Waffen. «Waffenrechtlich ist das bloß ein Spielzeug. Das war ein ganz übler Ausgang bei einem Spiel», sagte ein Sprecher.

Polizeimeldung mit Bildern

SOCIAL BOOKMARKS