Mann sitzt tot auf Wohnzimmercouch - Monate nicht entdeckt

Gronau (dpa/lnw) - Völlig unbemerkt von den Nachbarn hat ein Rentner in Gronau fast ein halbes Jahr tot auf seiner Wohnzimmercouch gesessen. «Neben ihm lag eine Fernsehzeitung, bei der der 10. Januar aufgeschlagen war. Das lässt die Vermutung zu, dass er an diesem Tag starb», sagte ein Sprecher der Polizei in Borken und bestätigte einen Bericht der «Westfälischen Nachrichten» (Mittwoch). Der 72-Jährige sei eines natürlichen Todes gestorben. «Er hatte sehr zurückgezogen gelebt und besaß keine Familie in Gronau.» Daher habe zunächst keiner etwas bemerkt. «Dass er gefunden wurde, war Kommissar Zufall zu verdanken.» Eine Frau interessierte sich für die Wohnung des Mannes und klingelte immer wieder. Schließlich fragte sie einen Mitarbeiter der Wohnungsgesellschaft. Er entdeckte den Toten durch das Fenster.

SOCIAL BOOKMARKS