Mann soll seinen Onkel nach Streit erstochen haben

Bochum (dpa/lnw) - Nach einem Streit soll ein 33 Jahre alter Mann am Montagabend in Bochum seinen Onkel erstochen haben. Nachbarn hatten die Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern beobachtet und gesehen, wie der mutmaßliche Täter ein Messer zückte und auf sein Opfer einstach. Der 76 Jahre alte Mann starb noch am Tatort, teilte die Polizei am Dienstagmorgen mit. Der Neffe flüchtete zunächst, Polizisten einer Streife griffen ihn aber wenig später auf und nahmen ihn fest. Die Bochumer Staatsanwaltschaft und eine Mordkommission ermitteln.

SOCIAL BOOKMARKS