Mann von Schulbus getötet - Unglück bei Wartungsarbeiten

Ahaus (dpa/lnw) - Ein Schulbus hat bei einem Fuhrunternehmen im Münsterland einen Menschen angefahren und getötet. Ein Fahrer hatte vor dem schweren Unfall in Ahaus gerade das Fahrzeug betreten, um seine Schicht zu beginnen. Rückwärtsgang und Zündung waren noch vom Einparken eingeschaltet. Nach Aussage des 52-Jährigen sei dann «aus nicht geklärter Ursache plötzlich der Motor angesprungen», teilte ein Polizeisprecher am Dienstag mit. Hinter dem Bus stand ein anderer Mann, um defekte Rückscheinwerfer zu kontrollieren. «Der 60-Jährige wurde dadurch zwischen diesem Bus und einem dahinter stehenden Bus eingeklemmt und erlitt dadurch schwerste Verletzungen.» Stunden nach dem Unfall am Montag starb er in einer Klinik. Die Kripo ermittelt.

Pressemitteilung

SOCIAL BOOKMARKS