Mann vor durch mehrere Schüsse lebensgefährlich verletzt

Wuppertal (dpa/lnw) - Bei einer Auseinandersetzung vor einem Supermarkt in Wuppertal ist ein Mann niedergeschossen worden. Er war am späten Dienstagabend mit zunächst lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gekommen. Bis zum Mittwochmorgen hatte sich sein Zustand jedoch stabilisiert. Er sei aber noch nicht vernehmungsfähig, sagte ein Sprecher der Polizei.

Der 34-Jährige hatte sich gegen 23 Uhr am Dienstagabend lautstark mit einem anderen Mann vor einem Supermarkt gestritten. Dieser gab mehrere Schüsse ab und flüchtete. Wenig später war ein Mann festgenommen worden, der nach kurzer Überprüfung aber wieder freigelassen wurde. Ob sich Opfer und Täter kannten, ist weiterhin offen. Eine Mordkommission ermittelt.

Pressemitteilung der Polizei

SOCIAL BOOKMARKS