Mann wirft brennende Seenotrettungsfackel aus Fenster
DPA
Blaulicht auf Polizei-Fahrzeug. Foto: Jens Büttner/ZB/dpa/Archivbild
DPA

Hagen (dpa/lnw) - Ein laut Polizei stark betrunkener Mann hat in Hagen eine brennende Seenotrettungsfackel aus seinem Fenster geworfen und die Polizei so zu weiteren gefährlichen Gegenständen geführt. Wie die Beamten am Samstag mitteilten kam der 59-Jährige am Vorabend gegen 22.10 Uhr offenbar «auf die Idee, die Bevölkerung auf seine Existenz aufmerksam zu machen.» Aufgrund der starken Rauchentwicklung «wurden die Anwohner in der Straße tatsächlich auf ihn aufmerksam und verständigten die Polizei.»

Die Beamten trafen den Mann in seiner Wohnung an, wo sie laut Mitteilung weitere bengalische Feuer, eine geladene Schreckschusswaffe und eine geringe Menge an Drogen fanden. Alle Gegenstände wurden sichergestellt. Verletzt wurde durch die Fackel niemand. Gegen den Mann wird jetzt unter anderem wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz ermittelt.

SOCIAL BOOKMARKS