Medienstiftung fördert Winkelmann-Film mit Peter Lohmeyer

Düsseldorf (dpa/lnw) - Der neue Film «Junges Licht» von Regisseur Adolf Winkelmann spielt im Ruhrgebiet in einer Bergbausiedlung in den 1960er Jahren: Die Filmstiftung fördert das komplett in NRW inszenierte Projekt über den Abschied einer Kindheit mit 1,1 Millionen Euro. In der Verfilmung des gleichnamigen Romans von Ralf Rothmann spielen Charly Hübner und Peter Lohmeyer mit, teilte die Film- und Medienstiftung NRW am Freitag in Düsseldorf mit. Die Stiftung gab insgesamt 5,7 Millionen Euro für 26 Projekte frei. Der Löwenanteil von 5 Millionen Euro entfiel auf die Förderung von Spielfilmen, in denen Schauspieler wie Martina Gedeck, Henry Hübchen und Milan Peschel mitmachen.

2014 wurden fast 430 Projekte mit insgesamt gut 36 Millionen Euro gefördert. Hauptgesellschafter und -geldgeber der Stiftung sind das Land und der WDR.

Pressemitteilung

SOCIAL BOOKMARKS