Mehr Empfänger von Hilfen zum Lebensunterhalt

Düsseldorf (dpa/lnw) - Immer mehr Menschen in Nordrhein-Westfalen beziehen staatliche Finanzhilfe für ihren Lebensunterhalt. Ende 2012 erhielten rund 231 700 Menschen Leistungen der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung - das waren 8,1 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Insgesamt waren 1,6 Prozent der Bevölkerung ab 18 Jahre betroffen, wie das Statistische Landesamt am Montag in Düsseldorf mitteilte.

In der Mehrzahl bekamen Frauen die Unterstützung (56,4 Prozent). Die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung ist wie das Arbeitslosengeld II (Hartz IV) und das Sozialgeld eine steuerfinanzierte Sozialleistung. Anspruch haben über 65-Jährige und Menschen ab 18 Jahre, die dauerhaft in ihrer Arbeitsfähigkeit eingeschränkt sind.

Mitteilung

SOCIAL BOOKMARKS