Mehr Tote durch Diabetes - Vor allem Ältere

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Zahl der an Diabetes gestorbenen Menschen ist in Nordrhein-Westfalen leicht gestiegen. Wie das Statistische Landesamt am Dienstag mitteilte, erlagen im vergangenen Jahr 2924 Männer und Frauen in NRW der Zuckerkrankheit. Im Jahr zuvor waren es 2817. Das ergab einen Durchschnitt von 16,4 Diabetes-Toten je 100 000 Einwohner in 2011 gegenüber 15,8 im Vorjahr. Diabetes hat damit einen Anteil von 1,5 Prozent an den Todesursachen. Fast alle Gestorbenen (94 Prozent) waren über 60 Jahre alt, weit mehr als die Hälfte war mehr als 80 Jahre alt. Dass die Bedeutung von Diabetes als Todesursache zunimmt, führen die Statistiker auch auf den höher werdenden Anteil Älterer an der Bevölkerung zurück. An diesem Mittwoch ist Weltdiabetestag, der die Aufmerksamkeit für diese Krankheit schärfen soll.

Pressemitteilung mit Links zu NRW-Städten

SOCIAL BOOKMARKS