Mehr Tote und Verletzte auf Nordrhein-Westfalens Straßen

Düsseldorf (dpa/lnw) - Bei Verkehrsunfällen in Nordrhein-Westfalen sind in den ersten zehn Monaten des Jahres etwas mehr Menschen ums Leben gekommen als im gleichen Zeitraum 2013. 403 Verkehrsteilnehmer starben bei Unfällen, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag mitteilte. Das sind neun Verkehrstote mehr als im Vorjahreszeitraum. In den vergangenen Jahren war die Zahl der Verkehrstoten und Verletzten in NRW stetig gesunken.

Die Zahl der verletzten Verkehrsteilnehmer stieg von Januar bis Oktober dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ebenfalls an: 63 631 Menschen erlitten Blessuren oder kamen ins Krankenhaus, das sind sechs Prozent mehr als in den ersten zehn Monaten 2013. Nordrhein-Westfalen hat damit im Bundesvergleich nach Niedersachsen (mit 7,6 Prozent) den zweithöchsten Anstieg bei den Verkehrstoten und Verletzten.

Pressemitteilung

SOCIAL BOOKMARKS