Mehr Zugausfälle und Verspätungen an Rhein und Ruhr

Gelsenkrichen (dpa/lnw) - Im Nahverkehr an Rhein und Ruhr sind im Jahr 2014 mehr Züge zu spät gekommen oder ganz ausgefallen als noch 2013. Streiks, Baustellen und Herbststürme seien häufige Gründe für Verspätungen gewesen, teilte der Verkehrsverband Rhein-Ruhr am Freitag in Gelsenkirchen mit. Dies gehe aus dem Qualitätsbericht 2014 hervor. Am unpünktlichsten war der Regionalexpress 5 zwischen Emmerich und Koblenz. Fast jeder dritte RE5-Zug war vier Minuten oder mehr verspätet. Der Pfingststurm «Ela» sorgte im Juni 2014 für zahlreiche Zugausfälle. Jede fünfte S-Bahn und fast jeder zehnte Regionalzug ist in dem Monat ausgefallen.

Qualitätsbericht 2014 des VRR

SOCIAL BOOKMARKS