Mehr als 300 Boote bei Brand in Haltern am See zerstört

Haltern am See (dpa/lnw) - Bei einem Brand in einem Bootshaus in Haltern am See (Kreis Recklinghausen) sind am frühen Samstagmorgen mehr als 300 Boote zerstört worden. Wie die Polizei mitteilte, brannte die komplette eingeschossige Halle. Dabei entstand ein Sachschaden von etwa 400 000 Euro. Die Feuerwehr evakuierte das Gelände weiträumig. Ein Tank mit Flüssiggas drohte zu explodieren. Ein 61-jähriger Mann aus Haltern wurde festgenommen. Er soll zumindest fahrlässig den Brand verursacht haben. Über die genaueren Hintergründe konnte die Polizei am Samstagmittag noch keine Angaben machen.

Mitteilung

SOCIAL BOOKMARKS