Meister im Hirschrufen gekürt: Neunjähriger auf Platz zwölf

Dortmund (dpa/lnw) - Bester Hirschrufer in Deutschland bleibt Tasso Wolzenburg aus Bad Laasphe im Kreis Siegen-Wittgenstein. Er konnte seinen Titel im Wettbewerb über drei Disziplinen am Freitag in Dortmund verteidigen. Unter den insgesamt 20 Teilnehmern der Deutschen Meisterschaft der Hirschrufer war auch der neun Jahre alte Lukas Duvivier aus Berndorf in Rheinland-Pfalz. Er ahmte die Hirschrufe mit Hilfe eines Staubsaugerrohrs nach und erreichte punktgleich mit seinem Vater Frank Duvivier den zwölften Platz. Als einzige Frau trat Hildegard Zervos aus Oberzier bei Köln bereits zum dritten Mal an und röhrte sich auf den neunten Rang.

SOCIAL BOOKMARKS