Merkel will Eiche als Wiedervereinigungs-Denkmal pflanzen

Bonn (dpa/lnw) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will in Bonn eine Eiche als Denkmal der deutschen Wiedervereinigung pflanzen. Sie folgt einer Initiative der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW), die zum 25. Jahresjubiläum der Wiedervereinigung in Deutschland im nächsten Jahr möglichst viele «wachsende» Denkmale aus Bäumen errichten will. Die Pflanzaktion mit Merkel ist für den 31. Oktober am rechten Bonner Rheinufer geplant.

Insgesamt besteht das Baumdenkmal aus drei Bäumen: In der Form eines gleichseitigen Dreiecks werden neben der Eiche für die Wiedervereinigung noch eine Buche symbolisch für den Westen und eine Kiefer als Symbol für den Osten gepflanzt. Im Innenraum sollen Sitzbänke entstehen. Das Wachsen dieser Bäume soll für Wachstum, Aufschwung, Wandel und das Zusammenwachsen des ehemals geteilten Landes stehen.

Die Initiative ist laut SDW bereits in rund 150 Städten auf ein positives Echo gestoßen.

SOCIAL BOOKMARKS