Messerattacke auf 17-jährige Schwangere: Prozess beginnt
DPA
Vor dem Justizgebäude steht eine Statue der Göttin Justitia. Foto: Stefan Puchner/Archiv
DPA

Duisburg (dpa/lnw) - Nach einer Messerattacke auf eine schwangere Teenagerin muss sich der mutmaßliche Vater des ungeborenen Kindes ab heute wegen Mordversuchs in Duisburg vor Gericht verantworten. Der 16-Jährige soll gemeinsam mit drei mitangeklagten Freunden seine ein Jahr ältere Ex-Freundin im September 2018 angegriffen und mit sieben Messerstichen verletzt haben. Das Motiv laut Anklage: Er wollte die 17-Jährige und das Kind töten, weil er nicht Vater werden wollte. Da die Angeklagten zur Tatzeit 16 und 17 Jahre alt waren, findet der Prozess unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

SOCIAL BOOKMARKS