Messerattacke in Bonn: 16-Jähriger unter Totschlag-Verdacht

Bonn (dpa/lnw) - Nach einer Messerattacke in der Silvesternacht, bei der in Bonn ein 16-Jähriger lebensgefährlich verletzt wurde, wird gegen einen Gleichaltrigen wegen versuchten Totschlags ermittelt. Das teilte die Polizei in Bonn am Freitag mit. Das Opfer war nach einer Feier mit Freunden im Nachtbus auf dem Heimweg, als der Streit mit dem Tatverdächtigen und einem 20-Jährigen entbrannte. Der 16-Jährige wurde durch eine Operation gerettet. Die Polizei konnte die beiden anderen in der Nähe des Tatortes festnehmen. Weil aber gegen den 20-Jährigen kein dringender Tatverdacht bestand, wurde er wieder freigelassen. Der 16-Jährige sollte noch am Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden.

Pressemittelung Polizei

SOCIAL BOOKMARKS