Messerstecherei: Opfer außer Lebensgefahr
DPA
Blaulicht eines Polizeifahrzeuges. Foto: Patrick Seeger/Archiv
DPA

Oberhausen (dpa/lnw) - Das Opfer einer Messerattacke nach dem Oberhausener Techno-Festival «Ruhr in Love» ist außer Lebensgefahr. Das bestätigte die Polizei am Montag. Der 28-Jährige war am Samstagabend an einer Bushaltestelle in der Nähe des Festivalgeländes niedergestochen worden. Der Tat war ein Streit mit zwei anderen Männern vorausgegangen, die nach kurzer Verfolgung von Polizisten gestoppt und festgenommen werden. Die beiden wurden nach Angaben der Polizei einem Haftrichter vorgeführt, der sie jedoch wieder auf freien Fuß setzte.

SOCIAL BOOKMARKS