Millionenschaden durch Brand in Hausmüll-Sortieranlage

Meschede (dpa/lnw) - Der Brand in einer Hausmüll-Sortieranlage im sauerländischen Meschede hat einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst und Millionenschaden verursacht. Auch am Montag war die Feuerwehr noch damit beschäftigt, die seit Sonntag schwelenden Müllberge zu löschen und zu verhindern, dass das Feuer neu aufflammt.

Am Sonntag hatten weit über 100 Feuerwehrleute den Brand in der Sortieranlage bekämpft. Der Schaden summiert sich nach Auskunft der Polizei auf 1,5 Millionen Euro. Die Ursache sei nicht mehr festzustellen. Entweder habe Funkenflug durch Schweißarbeiten oder aber Selbstentzündung den Brand ausgelöst.

In der Anlage werden jährlich 45 000 Tonnen Hausabfälle aus dem Hochsauerlandkreis sortiert, bevor ein Großteil davon in eine Müllverbrennungsanlage transportiert wird, sagte ein Sprecher der Kreisverwaltung. Voraussichtlich werde es drei Monate dauern, bis die Anlage wieder in Betrieb gehen kann. Bis dahin werde der Müll unsortiert verbrannt.

SOCIAL BOOKMARKS