Minister Remmel diskutiert in China über Umweltschutz

Peking (dpa/lnw) - NRW-Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) hat seine fünftägige Chinareise mit politischen Gesprächen begonnen. Bei Treffen mit chinesischen Regierungsvertretern lotete Remmel am Mittwoch in Peking Möglichkeiten für Unternehmen aus den Bereichen Erneuerbare Energien und Umwelttechnik aus Nordrhein-Westfalen aus. «China bietet interessante Chancen», sagte er nach den Gesprächen. Mit rund 274 000 Beschäftigten und etwa 60 Milliarden Euro Gesamtumsatz im Jahr 2011 ist NRW nach Angaben des Ministeriums einer der größten Standorte der Umweltwirtschaft in Deutschland. China hat Umweltschutz zu einem zentralen Regierungsziel erklärt.

SOCIAL BOOKMARKS