Ministerin stellt Projekte für junge Familien vor

Düsseldorf (dpa/lnw) - Hilfsangebote für junge Familien will Nordrhein-Westfalens Familienministerin Ute Schäfer (SPD) heute in Düsseldorf vorstellen. In NRW leben rund 145 000 Kinder, die jünger sind als ein Jahr. Viele Mütter und Väter fühlen sich am Anfang mit einem Säugling überfordert und alleingelassen - vor allem nach der Geburt des ersten Kindes. Die Familienbildungseinrichtungen in NRW bieten Betroffenen praktische Hilfen im Alltag an. Das Land unterstützt diese Angebote mit rund 21,5 Millionen Euro im Jahr. Beispielhafte Projekte präsentiert die Ministerin zusammen mit Vertretern der Einrichtungen und Essens Oberbürgermeister Reinhard Paß.

SOCIAL BOOKMARKS