Missbrauchsbeauftragter Rörig nimmt Schulen in die Pflicht

Köln (dpa/lnw) - Der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig, fordert ein wesentlich stärkeres Engagement der Schulen bei der Präventionsarbeit gegen sexuellen Missbrauch. «Schutzkonzepte müssen dringend integraler Bestandteil des Schulalltags werden», sagte Rörig am Mittwoch in Köln zum Auftakt des 10. Kinderschutzforums der Nachrichtenagentur dpa. Die Schutzkonzepte, die der Runde Tisch «Sexueller Kindesmissbrauch» gefordert habe, seien bisher «bei weitem noch nicht flächendeckend eingeführt» worden.

Das Kinderschutzforum ist der nach Veranstalterangaben größte Kinderschutzkongress in Deutschland mit 650 Experten. Er befasst sich insbesondere mit der Frage, inwieweit es bisher gelungen ist, die Beschlüsse des Runden Tisches in die Praxis umzusetzen.

Kinderschutzforum

SOCIAL BOOKMARKS