Mit Brotmesser brutal zugestochen - Motiv unklar

Siegen (dpa/lnw) - Nach dem Tod eines 56-Jährigen aus Siegen in der Silvesternacht ist der mutmaßliche Täter in Untersuchungshaft genommen worden. In der Wohnung einer 65-Jährigen habe deren zehn Jahre jüngerer Lebensgefährte kurz vor dem Jahreswechsel mit einem Brotmesser auf den Besucher eingestochen, sagte der ermittelnde Staatsanwalt Patrick Baron von Grotthuss am Montag in Siegen. «Wir haben noch keinerlei Anhaltspunkte für ein mögliches Motiv.» Der 55-Jährige habe sich auf Notwehr berufen, seine Lebensgefährtin wolle von dem Geschehen nichts mitbekommen haben. Nach den Stichen habe der mutmaßliche Täter selbst den Rettungsdienst verständigt. Später starb das Opfer im Krankenhaus.

Polizeibericht Siegen vom 1.1.

SOCIAL BOOKMARKS