Mit Taxi vorgefahren und geflüchtet: Busfahrer überfallen
DPA
Das Blaulicht einer Polizeistreife ist am Rande einer Demonstration eingeschaltet. Foto: Lino Mirgeler/Archivbild
DPA

Aachen (dpa/lnw) - Zwei Männer sollen mit einem Taxi zu einem Überfall auf einen Busfahrer vorgefahren sein. Die Polizei konnte die beiden 30 und 31 Jahre alten Männer nach dem Vorfall in Aachen fassen, wie die Beamten am Montag berichteten. Sie sollen den Busfahrer laut Zeugen geschlagen und getreten haben. «Am Boden liegend, bedrohten sie ihn mit einer Schusswaffe. Danach stiegen sie wieder in das Taxi und fuhren weg», berichtete die Polizei.

Der 35 Jahre alte Busfahrer wurde leicht verletzt. Die Hintergründe der Tat in der Nacht zu Samstag seien unklar, einer der Verdächtigen habe unter Drogeneinfluss gestanden. Bei der Festnahme fanden die Beamten keine Waffe.

SOCIAL BOOKMARKS