Mordversuch: Stalker wollte Garage von Angebeteter in die Luft jagen

Münster/Borken (dpa/lnw) - Ein Stalker aus Borken hat versucht, die Garage seiner vergeblich Angebeteten in die Luft zu sprengen. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag in Münster mitteilten, soll der 50 Jahre alte Mann bereits Anfang Dezember in der Garage seiner Nachbarin eine Propangasflasche aufgedreht und geleert haben. Die Ermittler werten die Tat als versuchten Mord, weil er eine tödliche Explosion billigend in Kauf genommen habe, so ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Seit Montag sitzt der Verdächtige in Untersuchungshaft. Die Vorwürfe hat er eingeräumt.

Er soll seiner 46 Jahre alten Nachbarin schon seit Sommer nachgestellt haben, obwohl sie Annäherungsversuche ablehnte, die über ein gutes Nachbarschaftverhältnis hinausgingen. Um mehr Beachtung zu erlangen, soll er auf ihrem Hof heimlich Gartenmöbel verschoben und andere Details verändert haben.

Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft

SOCIAL BOOKMARKS