Mühlenbranche erzielt Mahlrekord

Bonn (dpa/lnw) - Die deutsche Mühlenbranche hat im vergangenen Jahr einen Mahlrekord erzielt. Nie sei mehr Weizen und Roggen zu Mehl gemacht worden wie im Wirtschaftsjahr 2010/2011, teilte der Verband Deutscher Mühlen (VDM) am Montag in Bonn mit. 89 Prozent des verarbeiteten Getreides entfielen demnach auf Weizen, 11 Prozent auf Roggen. Die Weizenvermahlung erreichte mit 7,13 Millionen Tonnen ein neues Höchstniveau. Roggen lag bei 0,85 Millionen Tonnen - Tendenz fallend. «Die Deutschen greifen eher zu helleren Brotsortern, weil sie zum Beispiel Baguette und Ciabatta auf ihren Reisen kennengelernt haben», sagte VDM-Hauptgeschäftsführer Manfred Weizbauer.

Verbands-Homepage

SOCIAL BOOKMARKS