Müllberge und gigantische Pullover: Bildhauer Erwin Wurm
DPA
Erwin Wurm. Foto: Philipp von Ditfurth/Archiv
DPA

Duisburg (dpw/lnw) - Der Österreicher Erwin Wurm gehört zu den bedeutendsten Bildhauern weltweit - die Duisburger Museen Lehmbruck und Küppersmühle widmen ihm ab Freitag (7. Juli) eine große Überblicks-Ausstellung. Unter den rund 250 Exponaten sind unter anderem die für Wurm typischen Ein-Minuten-Skulpturen: Die Betrachter müssen sie nach schriftlichen Anweisungen des Künstlers selbst realisieren, etwa indem sie zu zweit einen Pullover anziehen oder einen Stift zwischen Kopf und Wand einklemmen und dabei an einen Philosophen denken.

Der für beißende künstlerische Kommentare bekannte Wurm hat für die Duisburger Doppelschau aber auch ganz neue Arbeiten geschaffen. So gibt es im Lehmbruck Museum die begehbare Installation «Land der Berge» aus Bronze und Müll. Das Museum Küppersmühle zeigt einen rund 90 Meter langen grellgrünen Strickpullover.

Die Lehmbruck-Schau läuft bis 29. Oktober, die in der Küppersmühle bis 3. September.

SOCIAL BOOKMARKS