Münzschatz gestohlen - Bande vor Gericht

Krefeld (dpa/lnw) - Eine Bande von Krefelder Einbrechern soll einen 1000 Kilogramm schweren Münzschatz gestohlen haben. Bei einem Automatenaufsteller in Oberhausen seien die Langfinger auf den Schatz im Wert von rund 60 000 Euro gestoßen, so die Staatsanwaltschaft. Eilig sollen die Diebe noch einen Van organisiert haben, um die schwere Beute einzuheimsen.

Seit Montag müssen sich fünf Männer im Alter von 20 bis 28 Jahren vor dem Krefelder Landgericht verantworten. Auf ihr Konto sollen noch weitere «Brüche» in Straelen, Krefeld, Willich und Düsseldorf gehen. Dabei sollen sie insgesamt über 100 000 Euro Beute gemacht haben.

Einer der Männer soll dadurch aufgefallen sein, dass er bei einem Autohaus einen Oberklasse-Wagen mit Münzgeld bezahlen wollte. Die Polizei hatte das Quintett wochenlang abgehört. Beim Prozessauftakt am Montag schwiegen die Angeklagten.

SOCIAL BOOKMARKS