Mutmaßlicher Drach-Komplize in den Niederlanden festgenommen
DPA
Handschellen liegen auf einem Tisch. Foto: Armin Weigel/dpa/Symbolbild
DPA

Köln (dpa) - Nach dem früheren Reemtsma-Entführer Thomas Drach hat die niederländische Polizei einen weiteren Tatverdächtigen für drei Geldtransporter-Überfälle in Köln und Frankfurt/Main festgenommen. Südlich von Amsterdam sei am Montag ein vom Amtsgericht Köln ausgestellter Europäischer Haftbefehl vollstreckt worden, teilte die Kölner Polizei am Mittwoch mit. Bei dem Beschuldigten handele es sich um einen 52 Jahre alten Niederländer. Er habe bei der Festnahme in seiner Wohnung keinen Widerstand geleistet.

Der 52-Jährige soll nach Überzeugung von Staatsanwaltschaft und Polizei an dem Überfall am Flughafen Köln/Bonn am 6. März 2019 unmittelbar beteiligt gewesen sein und bei dem Überfall auf Geldboten in Frankfurt am 9. November 2019 Beihilfe geleistet haben. Er sei bisher noch nicht einschlägig strafrechtlich in Erscheinung getreten, teilte die Kölner Staatsanwaltschaft auf Anfrage mit.

Die niederländische Justiz werde zeitnah über die Fortdauer der Haft auf Grundlage der erhobenen Tatvorwürfe entscheiden, so die Polizei Köln. Davon hänge ab, ob der 52-Jährige nach Deutschland ausgeliefert werden könne.

Der 60-jährige Drach war am 23. Februar in Amsterdam festgenommen worden. Er sitzt seitdem in Auslieferungshaft. «Grundsätzlich ist seitens der niederländischen Behörden binnen 90 Tagen über die Auslieferung zu entscheiden», teilte die Staatsanwaltschaft Köln mit. Der in Erftstadt bei Köln geborene Drach wird verdächtigt, an den drei Geldtransporter-Überfällen beteiligt gewesen zu sein. Bei einer der Taten wurde ein Wachmann angeschossen und schwer verletzt.

© dpa-infocom, dpa:210331-99-37831/3

SOCIAL BOOKMARKS