Mutmaßliches Gangsterpaar lehnt Auslieferung an die Niederlande ab

Hamm (dpa/lnw) - Das nach Deutschland geflüchtete mutmaßliche Gangsterpaar aus den Niederlanden hat eine Auslieferung abgelehnt. Damit ist eine schnelle Auslieferung im sogenannten vereinfachten Verfahren an die Niederlande ausgeschlossen. Das teilten am Freitag Sprecher des zuständigen Oberlandesgerichts (OLG) Hamm und der dortigen Generalstaatsanwaltschaft mit. Die Niederlande hatten zwei Tage nach der Festnahme der Gesuchten vor einer Woche ein Auslieferungsersuchen gestellt.

Der 25-jährige Mann und seine 19-jährige Freundin waren Ende Februar nach zweiwöchiger Flucht in Schwerte bei Dortmund festgenommen worden. Ihnen wird eine Serie brutaler Raubüberfälle und Geiselnahmen in den Niederlanden vorgeworfen.

Das OLG hat inzwischen in einem ersten Schritt einen Auslieferungshaftbefehl angeordnet. Damit bleibt das Paar in Deutschland zunächst in Haft. Im nächsten Schritt prüft der zuständige Senat, ob eine Auslieferung zulässig ist. Die letzte Entscheidung liegt bei der Generalstaatsanwaltschaft. Bis zu einer Überstellung in die Niederlande kann es noch Wochen dauern.

SOCIAL BOOKMARKS