Mutter und Sohn schwer verletzt bei Familiendrama

Viersen (dpa/lnw) - Aus einem brennenden Auto hat die Feuerwehr in Viersen am Samstag eine 55 Jahre alte Frau und ihren neunjährigen Adoptivsohn geborgen. Beide waren so schwer verletzt, dass sie mit Rettungshubschraubern in eine Spezialklinik geflogen wurden. Am Sonntag schwebten die Frau und das Kind weiter in Lebensgefahr, wie Polizei und Staatsanwaltschaft in Mönchengladbach mitteilten. Nach Ermittlungen im persönlichen Umfeld geht die Kriminalpolizei von einer Familientragödie aus. Die verheiratete 55-Jährige habe offensichtlich aus dem Leben scheiden und ihren Sohn mit in den Tod nehmen wollen. Auch der Hund der Familie wurde aus dem brennenden Auto gerettet; das Tier überlebte.

Pressemitteilung

SOCIAL BOOKMARKS