NRW-CDU berät über Neuaufstellung

Düsseldorf (dpa/lnw) - Nach dem Wahldebakel der CDU in Nordrhein-Westfalen ist die Spitze der Landespartei am Montag in Düsseldorf zu Beratungen zusammengekommen. Es wird erwartet, dass es dabei auch um die Führungsfrage in der NRW-CDU gehen wird. Der Landesvorsitzende, Bundesumweltminister Norbert Röttgen, hatte am Sonntag nach der Niederlage bei der Landtagswahl angekündigt, sein Amt niederzulegen.

Als Kandidaten für die Nachfolge werden die stellvertretenden Landesvorsitzenden Karl-Josef Laumann und Armin Laschet gehandelt. Beide Politiker wollten sich vor der Vorstandssitzung nicht zu ihren Plänen äußern. Röttgen ging wortlos durch die Hintertür in die Düsseldorfer Parteizentrale. CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe sagte, jetzt gehe es darum, die CDU so schnell wie möglich neu aufzustellen. «Dazu werden wir mehr als eine Analyse brauchen.» Die CDU hatte bei der Landtagswahl mit 26,3 Prozent ihr schlechtestes Ergebnis in NRW eingefahren.

SOCIAL BOOKMARKS