NRW-CDU fordert Neupositionierung der Gesamtpartei

Düsseldorf (dpa/lnw) - Das Wahl-Debakel der CDU in Nordrhein-Westfalen weist aus Sicht ihres Generalsekretärs Oliver Wittke auch auf Defizite der Gesamtpartei hin. Die CDU dürfe nicht ausschließlich auf Modernisierungsthemen wie Integration und Energiewende setzen, sagte Wittke am Montag in Düsseldorf. Wahl-Analysen legten nahe, dass die Partei sich wieder stärker um ihre Kernthemen wie Wirtschaftspolitik kümmern müsse. Die CDU hatte bei der Landtagswahl am Sonntag mit 26,3 Prozent ihr schlechtestes Ergebnis in NRW eingefahren. Wer Nachfolger des zurückgetretenen CDU-Landesparteichefs Norbert Röttgen werde, sei noch völlig offen, sagte Wittke.

SOCIAL BOOKMARKS