NRW-Finanzminister: Fall Hoeneß blamiert schwarz-gelbe Koalition

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Steueraffäre von Bayern-Präsident Uli Hoeneß bringt die schwarz-gelbe Bundesregierung nach Ansicht von NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) unter Druck. «Jetzt ist bei CDU, CSU und FDP Feuer unterm Dach», sagte der Minister am Mittwoch in einer Aktuellen Stunde zum Thema im Düsseldorfer Landtag. Die Parteien seien «bis auf die Knochen blamiert». Hoeneß' «Geständnis», er habe das Inkrafttreten des Steuerabkommens mit der Schweiz abwarten wollen, sei entlarvend. Bei dem Abkommen sei es darum gegangen, dass «millionenschwere Steuersünder sich unerkannt gegen einen Sonderrabatt, eine Ablass-Summe, reinwaschen» wollten, sagte Walter-Borjans. Zu Recht hätten SPD und Grüne die Regelung im Bundesrat Ende 2012 zu Fall gebracht.

SOCIAL BOOKMARKS