NRW-Grüne mit neuem Mitglieder-Rekord
DPA
Das Logo von Bündnis 90/Die Grünen. Foto: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
DPA

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Grünen in Nordrhein-Westfalen haben erstmals mehr als 20 000 Mitglieder im bevölkerungsreichsten Bundesland. Das sei in der über 40-jährigen Geschichte der Partei ein neuer Rekord, teilte der Landesverband der Deutschen Presse-Agentur mit. Demnach sind seit April 2019 etwa 4600 Menschen in die Partei eingetreten - ein Anstieg von 29,5 Prozent. Seit Ende 2019 sind es gut 1000.

Die Menschen trauten der Partei zu, «glaubwürdig für Umwelt- und Klimaschutz zu stehen», erklärte die Doppelspitze der Grünen in NRW, Mona Neubaur und Felix Banaszak. Auch die Arbeit der Partei bei den Themen Digitalisierung, Gerechtigkeit sowie gegen Rechtsextremismus und Populismus seien Gründe für den Zulauf.

Im Düsseldorfer Landtag haben die Volksparteien CDU und SPD weiter deutlich mehr Parteimitglieder. Die Union zählte Ende März gut 122 000 Mitglieder in NRW und damit etwas weniger als Ende 2019. Die SPD nannte keine aktuellen Zahlen. Sie war Ende 2019 auf etwa 103 000 Mitglieder geschrumpft. Die Sozialdemokraten erheben die Zahlen nach eigenen Angaben alle sechs Monate.

Die FDP verzeichnete etwa 17 500 Mitglieder - diese Zahl sei im Vergleich zum Jahreswechsel stabil geblieben, hieß es. Die AfD kommt nach eigenen Angaben auf rund 5800 Mitglieder. Die Zahl der Neumitglieder steige kontinuierlich, erklärte eine Sprecherin.

SOCIAL BOOKMARKS